Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mindestlohn anheben und Kontrollinstanzen stärken

Heute debattiert der Bundestag über den Antrag der Linksfraktion zur Evaluierung des Mindestlohns. Lena Saniye Güngör, Sprecherin für Arbeits- und Gewerkschaftspolitik der Linksfraktion im Thüringer Landtag, begrüßt den Antrag und fordert: „Der derzeitige Mindestlohn reicht nicht aus, um Beschäftigte vor Armut und Existenzängsten zu schützen. Die Anhebung auf 12 Euro ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Allerdings sollte unser Ziel weiterhin 13 Euro sein, damit Menschen auch im Alter gut und sicher leben können. Wir dürfen niemanden zurücklassen.“ Weiterlesen


Spendenscheckübergabe an den Kötschberggemeinde e.V.

Ich freue mich, dass ich heute wieder einen Spendenscheck des Alternative 54 e.V. überreichen durfte. Dieser ging an den Kötschberggemeinde e.V. in Bad Berka. Der Verein und seine 50 Mitglieder kümmern sich unter anderem um die Pflege des Carolinenturms und des Umfeldes auf dem Kötsch im Weimarer Land, organisieren Turmöffnungen, Wanderungen auf dem Thüringer Drei-Türme-Weg und andere Veranstaltungen. Die Spende über 500 Euro soll eingesetzt werden, um auf dem Kötsch einen Steinspielplatz zu errichten. Ich freue mich, wenn dieser Ende des Sommers dann fertiggestellt ist und hoffe, dass ich ihn mir dann auch vor Ort persönlich anschauen kann. Weitere Informationen und Aktivitäten des Vereins findet ihr auf dessen Webseite. Weiterlesen


Arbeitsplätze erhalten und mehr Mitbestimmung für Beschäftigte im Erfurter Druckzentrum

“Gemeinsam mit den Beschäftigten wollen wir für den Erhalt der Arbeitsplätze im Erfurter Druckzentrum kämpfen und uns für eine langfristige Perspektive der Regionalzeitungen einsetzen“, erklärt Lena Saniye Güngör, Sprecherin für Arbeits- und Gewerkschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, am Rande der heutigen Kundgebung in Erfurt für den Erhalt des Standortes. „Unternehmerische Verantwortung und ein Bekenntnis zur Region sehen anders aus! Hier zeigt sich, dass einzig und allein Profitgier im Vordergrund steht. Wir als Linksfraktion im Landtag fordern, dass auch Beschäftigte bei wichtigen Unternehmensentscheidungen mitbestimmen müssen“, so die Abgeordnete. Weiterlesen


Zunahme beruflicher Fehltage - Frauen besonders von der Pandemie betroffen

Einer Studie für die DAK-Gesundheit zufolge ist die psychische Belastung gerade für Frauen im Vergleich zum Vorjahr eklatant angestiegen. Noch nie hatten Frauen so viele berufliche Ausfalltage wie im Jahr 2020. Auch im Verhältnis zu Männern zeichnet sich ein eindeutiges Bild ab. So haben Frauen doppelt so viele Fehltage wie Männer aufgrund psychischer Erkrankungen zu verzeichnen. „Die Zahlen der Studien zeigen deutlich, was eigentlich schon lange bekannt ist, Frauen sind von der Pandemie deutlich stärker betroffen als Männer“, erklärt die arbeits- und gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Lena Saniye Güngör. Weiterlesen


Gemeinden des Weimarer Landes erhalten über 3,1 Mio. Euro aus weiterem kommunalem Hilfsprogramm

Der Thüringer Landtag hat heute mit dem „Gesetz zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“ ein neues Hilfspaket für die Thüringer Gemeinden auf den Weg gebracht. Der Innen- und Kommunalausschuss des Thüringer Landtages hatte letzte Woche einer entsprechenden Gesetzesvorlage der Fraktionen DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/ Die Grünen zugestimmt und dem Parlament die Beschlussfassung empfohlen. Weiterlesen

Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag

Andreas Schubert, Christian Schaft

Wirtschaften nach Corona – Fahrt aufnehmen für den sozial-ökolgischen Wandel

Wie soll es mit der Thüringer Wirtschaft nach der Pandemie weitergehen? Warum müssen Wirtschaft und Nachhaltigkeit mehr zusammengedacht werden? Und was meint DIE LINKE eigentlich mit Sozial-ökologischer Transformation? Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher, und Christian Schaft, wissenschaftspolitischer Sprecher der Thüringer Linksfraktion, geben Antworten im Video. Weiterlesen


Sascha Bilay, Ronald Hande

Kommunen erwirtschaften im Corona-Krisenjahr 300 Mio. Euro Überschuss

„Die Thüringer Landkreise, Gemeinden und Städte haben im Corona-Krisenjahr 300 Mio. Euro Überschuss erwirtschaftet. Dies widerlegt die ständigen Wiederholungen insbesondere der CDU, dass Rot-Rot-Grün die Kommunen nur unzureichend unterstützt hätte“, erklären der haushaltspolitische Sprecher Ronald Hande und der kommunalpolitische Sprecher Sascha Bilay der Fraktion DIE LINKE. Weiterlesen


Torsten Wolf, Ralf Plötner

Mehr Unterstützung durch den Bund für Luftfilteranlagen in Schulen gefordert

Torsten Wolf, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE und zugleich Vorsitzender des Bildungsausschusses, sowie Ralf Plötner, Gesundheitsexperte der Linksfraktion, fordern, die Ferienzeit zu nutzen, um das verfehlte Programm des Bundes zur Anschaffung mobiler Luftfilter in den Schulen nachzubessern. Wolf hält fest: „Ein Anteil der Länder von 50 Prozent geht völlig an der Realität vorbei. Erstens hat Thüringen bereits 5 Mio. Euro für mobile Luftfilter den Schulträgern zur Verfügung gestellt. Zweitens muss wie beim Digitalpakt gelten, dass die Länder einen Anteil von 10 Prozent tragen. Drittens überfordert die Bundesreglung die Haushalte der Länder und auch das bestehende Sondervermögen in Thüringen bei weitem.” Weiterlesen