Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Gedenken an die Rosa-Winkel-Häftlinge des KZ Buchenwald

Anlässlich der Gedenkfeier für die Rosa-Winkel-Häftlinge des KZ Buchenwald am Sonntag, den 19.09.21 (Treffpunkt 14.30 Uhr am Kino der Gedenkstätte), erklärt Karola Stange, Sprecherin für Gleichstellungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag: „Zwischen 1937 und 1945 waren im KZ Buchenwald 650 Homosexuelle im ehemaligen Block 45 inhaftiert. Jeder Dritte von ihnen überlebte die Torturen des Lagers nicht. Sie wurden verfolgt, inhaftiert und getötet, weil sie als Männer Männer liebten. Ihrer aller wird am Sonntag gedacht.“

„Diskriminierung und Hasskriminalität begegnen Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität auch heute noch. Die Gedenkfeier mahnt daher auch errungene Freiheiten zu verteidigen und für Selbstverständlichkeit zu kämpfen. Selbstverständlichkeit dafür, dass Menschen nicht verletzt oder herabgesetzt werden, weil sie lieben, wen sie lieben. Akzeptanz und Gleichstellung bleibt das Ziel.“

„Ich bin der AIDS-Hilfe Weimar und Ostthüringen e.V. dankbar, dass sie auch in diesem Jahr zum Gedenken an die Rosa-Winkel-Häftlinge im KZ Buchenwald aufruft“, betont Stange abschließend.